DSV - Der Deutsche Segler Verband

Der Deutsche Segler-Verband, gegründet 1888, ist der Zusammenschluss der deutschen Segel- und Surfvereine, der Landesseglerverbände und Klassenvereinigungen sowie weiterer Organisationen aus dem Segelsport. Als solcher fördert er das Segeln auf See- und Binnengewässern, zu Lande und auf dem Eis, für Erwachsene und Jugendliche, als Breiten- und Regattasport. Der Verband ergreift Maßnahmen zur Nutzung, zur Erschließung und zum Schutz von Wasserflächen und Ufergebieten und er sorgt für Verbraucherschutz sowie eine umfassende Darstellung des Segelsports in der Öffentlichkeit.

Vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen ist er mit der Prüfung und Erteilung von Führerscheinen und Funksprechzeugnissen beliehen.

Die Interessen seiner Mitglieder vertritt der DSV im In- und Ausland als Spitzensportverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), in der International Sailing Federation (ISAF), in der Alliance Internationale de Tourisme (AIT) und als sachverständiger Berater des Staates in Bund und Ländern.

 

Web Content Anzeige

Verschachtelte Portlets

Kreuzer-Abteilung des DSV

Wenn Du mit einem eigenen oder einem gecharterten Boot unterwegs bist, brauchst Du zuverlässige Informationen. Zum Beispiel über die nautischen Bedingungen im Revier, Zoll- und Einreisebestimmungen oder geänderte Seezeichen. Dazu gibt die Kreuzer-Abteilung des Deutschen Segler- Verbandes ein umfassendes Programm an Infobroschüren für Fahrtensegler heraus.

Als Mitglied eines DSV-Vereins oder des Clubs der Kreuzer- Abteilung e.V. kannst Du diesen Rundum-Service für 18 EUR im Jahr nutzen.

Die Kreuzer-Abteilung bietet aber noch mehr: Ihr Ausbildungsangebot umfasst praktische und theoretische Seminare zu den Themen Navigation, Seemannschaft, Charter, Bordelektronik, Motorwartung, Medizin, Funkbetriebszeugnisse, usw.

Im Rahmen eines jährlich ausgelobten Fahrtenwettbewerbs werden die besten Reisen der Mitglieder der Kreuzer-Abteilung des DSV prämiert.

Die Landesverbände des DSV

In jedem Bundesland existiert ein Landesseglerverband, der dem DSV angeschlossen ist

  • Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg
  • Bayerischer Seglerverband
  • Berliner Segler-Verband
  • Verband Brandenburgischer Segler
  • Fachverband Segeln Bremen
  • Hamburger Segler-Verband
  • Hessischer Seglerverband
  • Segler-Verband Mecklenburg-Vorpommern
  • Segler-Verband Niedersachsen
  • Segler-Verband Nordrhein-Westfalen
  • Landes-Seglerverband Rheinland-Pfalz
  • Landesverband Saarländischer Segler
  • Segler-Verband Sachsen
  • Landes-Seglerverband Sachsen-Anhalt
  • Segler-Verband Schleswig-Holstein
  • Thüringer Seglerverband

Der Verband Deutscher Sportbootschulen e.V.

ist der Bundesfachverband für Segel-, Surf- und Motorausbildung. Er vertritt die gewerblich und freiberuflich betriebenen Ausbildungsstätten.

Der VDS ist gleichzeitig als Fachberater für den Bereich Ausbildung in den Gremien zur Erarbeitung der staatlichen Führerscheine tätig und erteilt Segel-, Catamaransegel, Surf- und Kitesurf-Grundscheine auf der Grundlage einheitlicher Ausbildungs- und Prüfungskriterien.

Darüber hinaus bilden VDS-Lehrteams Segel-, Surf- und Kitesurf-, Katamaran- und Motorbootlehrer aus, die von verbandseigenen Prüfungskommissionen im Rahmen der VDS-Prüfungsordnung geprüft werden. Nach bestandener Prüfung erhalten die Bewerber die VDS-Lehrerlizenz für die entsprechende Kategorie. Auf deren Grundlage können sie eine Prüferlaubnis erhalten, die sie berechtigt, Prüfungen für die VDS-Grundscheine abzunehmen und - bei entsprechender Erweiterung der Lizenz - eine anerkannte VDS-Schule zu betreiben.

Die angeschlossenen Schulen führen das Prädikat "VDS-Mitgliedsschule" - und unterziehen sich damit freiwillig den Aufnahmekriterien des Verbandes, die ein hohes Ausbildungsniveau bei der fachgerechten Ausbildung zum sicheren Wassersportler garantieren.

DMYV – Deutscher Motoryachtverband

Der DMYV bezweckt die Wahrnehmung und Förderung des Motoryacht- und Motorbootsports sowie des motorisierten Fahrtenwassersports in all seinen Erscheinungsformen.

Der Verband ist gemeinnützig, Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), im Weltverband Union Internationale Motonautique (UIM) und der European Boating Association (EBA).

120 000 Mitglieder in den Vereinen und Landesverbänden sind die tragenden Säulen des Verbandes.

Die wassersportlichen Interessen werden vertreten durch das Präsidium, die Kompetenzcenter, dem Verbandsrat und den Vorständen der Landesverbände und Vereine. Die Verwaltung regeln 11 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Geschäfts- und Führerscheinstelle