Segelboote

An anderer Stelle haben wir es als Grundlage guter Seemannschaft bezeichnet, dass Du Dich mit Deinem Schiff auskennst und es in jeder Lebenslage beherrschen kannst. Unsere Ausführungen in Bezug auf Manöver und Schiffsführung ergänzen wir hier um das Allgemeinwissen über Segelschiffe, behördliche Vorgänge und Versicherungen.

Aber auch das Thema Technik an Bord kommt nicht zu kurz. Zu komplex sind die vielen Einbauten auf zeitgemäßen Yachten geworden, als dass man deren Besonderheiten alle im Kopf behalten könnte. Das Nachschlagwerk unter SEGELN.de hilft Dir, immer die aktuell benötigte Information schnell zu finden.

Kannst Du zu diesen Themen etwas beitragen? Hast Du Tipps und Ratschläge, die Du gerne mit anderen Seglern teilen möchtest? SEGELN.de ist, von Seglern für Segler, genau die richtige Plattform dafür.

Schreib uns an unter presse@segeln.de. Wir freuen und auf Dich!

 

 

Schiffsregister

In Deutschland und der Schweiz werden Schiffe so ähnlich behandelt, wie Immobilien. So wie im Grundbuch bei den Immobilien die Besitzrechte, Lasten und Dienstbarkeiten registriert sind, sind Schiffe im Schiffsregister eingetragen.

Es herrscht eine Eintragungspflicht für seegehende deutsche Schiffe, deren Rumpflänge 15m übersteigt. Bei Binnenschiffen wird eine Verdrängung von mindestens 10 Tonnen zugrunde gelegt. Kleinere Schiffe sind von der Registrierung freigestellt, können aber registriert werden. Wieder an das Immobilien-Recht angelehnt, werden Schiffsregister von den Registergerichten der jeweiligen Heimathäfen geführt – ein einziges Register für ein ganzes Land wäre nicht mehr handhabbar.

Die Registrierung eines Schiffes in einem Schiffsregister berechtigt zum Führen der jeweiligen National-Flagge. Damit gilt an Bord deutscher Schiffe auch das deutsche Recht, was insbesondere für geheuerte Besatzungen von großer Bedeutung ist.

Schiffsregister werden in nahezu allen Ländern geführt.

In dieser Rubrik gehen wir auf die unterschiedlichen Schiffsregister, das Aus- und Einflaggen von Schiffen und die damit verbundenen Vor- und Nachteile ein.

 

Versicherungen

Für unser Auto bekommen wir nur eine Zulassung, wenn es Haftpflicht-versichert ist. Dein Schiff kannst Du aber registrieren und betreiben, ohne eine Versicherung abgeschlossen zu haben. Wie sinnvoll das ist, musst Du für Dich selber entscheiden.

Die Art der Versicherung hängt in erster Linie davon ab, in welchem Fahrtgebiet Du segelst. Dass sich Dein Schiff bei Sturm im Hafen losreißt und dann dort treibend Schaden anrichtet, kann Dir überall passieren … Totalverlust durch Packeis dahingegen ist in der Karibik nicht zu erwarten – genauso wenig wie ein Tornado in der Beringsee.

In dieser Rubrik wollen wir nicht die speziellen Angebote verschiedener Versicherer aufführen, sondern darauf eingehen, welche Gefahren überhaupt bestehen und ob sie versicherbar sind. Wir beleuchten auch die Voraussetzungen dafür, dass eine Versicherung überhaupt einspringt, denn dies hängt nicht unwesentlich davon ab, wie Du Dich als Schiffsführer im Schadensfall verhalten hast.

In einer Sammlung praxisnaher Tipps und Erlebnisberichte helfen wir Dir, die richtige Versicherung für Dein Schiff und Deinen ganz speziellen Törn zu finden.

Hast Du Erfahrung in diesem Umfeld. Hat Dir eine Versicherung schon bei einer Havarie geholfen? Ärgerst Du Dich heute, damals keine Versicherung abgeschlossen zu haben? Möchtest Du Deine Erfahrungen mit anderen Seglern teilen? SEGELN.de, die Plattform von Seglern für Segler, ist genau der richtige Ort für Deinen Beitrag! Melde Dich bei uns unter presse@segeln.de! Wir freuen uns auf Dich!

Bootsklassen

Nein, hier geht es nicht um Klassenvereinigungen, für die wir an anderer Stelle bereits eine eigene Rubrik vorgesehen haben. Hier, im Wissensbereich von SEGELN.de, geht es darum, die verschiedenen Arten von Segelbooten zu unterscheiden. Wir zeigen die verschiedenen Rumpfformen auf, gehen auf Materialien und Beplankungsarten ein. Wir diskutieren Riggformen und gehen darauf ein, wie bestimmte Segelboote und Riggs zu segeln sind, für welche Einsätze sie gedacht sind.

Zunächst unterscheiden wir auch hier zwischen Jollen, Kajütbooten, Mehrrumpfbooten, Yachten und Windjammern. Für diese fünf grundlegenden Arten ergeben sich derart grundsätzliche Unterschiede, dass es der Übersichtlichkeit zugute kommt, sie getrennt zu betrachten.

Technik

Auf einem Segelschiff gibt es immer etwas zu reparieren. Nicht nur Segel, die aus den Lieken gegangen sind, müssen gerichtet werden! Auf nahezu jedem seegehenden Segelschiff ist heute ein Motor zu finden. Wie bei einem Auto auch, muss der Motor regelmäßig gewartet und gepflegt werden, um immer treue Dienste leisten zu können. Allerdings kannst Du mit Deinem Segelschiff nicht so einfach an die Tankstelle oder in die Werkstatt fahren, wie Du das mit dem Auto tust.

Darüber hinaus hat in den letzten Jahren die Elektronik auf unseren Segelschiffen Einzug gehalten. Funkgeräte wollen entstört, Loggengeber von Seegras und Bewuchs befreit werden.

Und nicht zuletzt ist unser Schiff ja nun unser fahrendes Zuhause. Mit allem Komfort, wie Kömbüse, Waschraum und Toilette. Wenn da etwas kaputt geht, kannst Du mitten auf dem Ozean nicht den Klemptner herbeirufen.

In diesem großen Kapitel beschäftigen wir uns mit der Technik an Bord. Wir geben wertvolle Tipps und Hinweise zur Funktion der vielen Helferlein, die wir an Bord haben. Hier kannst Du Dich informieren, wie sie am liebsten gepflegt werden wollen und was Du tun kannst, wenn sie mal nicht wollen.

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Waschräume und Toiletten

 

 

 

 

 

 

 

Kombüse

 

 

 

 

 

 

Trinkwasser

Mach mit!

Du bist herzlich eingeladen uns Deine Events zu melden, damit wir sie hier veröffentlichen können. Bitte schreib uns unter presse@segeln.de

Portal von Seglern für Segler.